Hillersche Villa

Logo Hillersche Villa

Die Hillersche Villa gGmbH, 1991 gegründet als Multikulturelles Zentrum e.V., hat sich seit jeher in unterschiedlichen Projekten zur Menschenrechtsarbeit engagiert. Dazu zählten in der Vergangenheit eine Ausländerberatungsstelle, die Internationale Konferenz "Flüchtlinge an der Grenze", eine Beratungsstelle für Rück- & Weiterwanderung und vielfältige Unterstützungsaktivitäten für Opfer von Zwangsverheiratung in Sachsen. Fortgesetzt wird dieses Engagement mit der "Netzwerkstatt für Geschichte und Zivilgesellschaft", dem Projekt "Erinnerung & Versöhnung" zur Geschichte des jüdischen Lebens in Zittau, der "Frauen- & Kinderschutzwohnung ZUFLUCHT" und dem Projekt "KOBRAnet".

Die Arbeit von KOBRAnet wird durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz zu 90% finanziert. Für die nötigen Eigenmittel müssen wir regelmäßig um zusätzliche Unterstützung in Form von Spenden werben.